Ktech Header Miethe

Gut, wenn man dem Kunden maximale Qualität bietet.
Besser, wenn diese unter minimalem Ressourceneinsatz umzusetzen ist.

 

Verantwortung

Von Anfang an eine bewusste Entwicklung.

Um heute und in Zukunft nachhaltig erfolgreich zu sein, bringen wir seit über 30 Jahren ökologisches Denken und wirtschaftliches Handeln in Einklang – von der bewussten Entwicklung bis hin zur umweltgerechten Produktion. Ziel ist es, die bestmögliche ökologische Verträglichkeit zu erreichen und dabei gleichermaßen den Material- sowie Energieverbrauch drastisch zu reduzieren. Um dies zu schaffen, analysieren wir den Lebenszyklus unserer Lösungen unter ökologischen Aspekten und schöpfen alle Möglichkeiten zur Materialeinsparung und zum Einsatz recycelbarer Werkstoffe aus.

Produktentwicklung nach Maßgaben des Eco-Designs.

Im Mittelpunkt unserer Anstrengungen für einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen stehen drei R, hinter denen sich die Schlagworte „Reduce“, „Reuse“ und „Recycle“ verstecken und die wir als Grundlage für unsere Produktentwicklung verstehen:

Reduce

Reduce

Weniger Material bei gleichbleibend
hoher Qualität.

Durch die deutliche Reduktion des Materialeinsatzes leisten wir einen großen Beitrag für die Ressourcenschonung. Diese erreichen wir beispielsweise durch das sogenannte MuCell®-Verfahren. Dieses Verfahren zum physikalen Schäumen von Thermoplasten bewirkt nicht nur eine deutliche Gewichtsreduzierung unserer Bauteile, sondern gleichzeitig auch eine verbesserte Dimensionsstabilität sowie Reduzierung von Einfallstellen. Somit sind wir in der Lage, die Anforderungen unserer Kunden (mehr Funktionen bei reduziertem Gewicht und gleichzeitiger Kostenkontrolle) zu erfüllen und mit der Ressourcenschonung in Einklang zu bringen.

Doch nicht nur Bauteile können von der Materialreduzierung profitieren. Auch unsere Konstrukteure/-innen arbeiten täglich daran, das Thema Ressourcenschonung in die Artikelkonstruktion zu integrieren. So kann beispielsweise der Materialeinsatz durch Wandstärkenreduzierung minimiert werden. Dies wirkt sich positiv auf den Ressourcenaspekt aus, bringt aber keinerlei Nachteile im Bereich der Stabilität mit sich.

Halter für Lautsprecher

Halter für Lautsprecher

Halter für Stützbatterie

Halter für Stützbatterie

Bodenplatte Batteriebox

Bodenplatte Batteriebox

Gehäusebox

Gehäusebox

Halter für Steuergeräte

Halter für Steuergeräte

<p class="text-center"><span style="color:#808080"><em><span style="font-size:14px">Halter für Lautsprecher</span></em></span></p>
<p class="text-center"><span style="color:#808080"><span style="font-size:14px"><em>Halter für Stützbatterie</em></span></span></p>
<p class="text-center"><span style="color:#808080"><em><span style="font-size:14px">Bodenplatte Batteriebox</span></em></span></p>
<p class="text-center"><span style="color:#808080"><span style="font-size:14px"><em>Gehäusebox</em></span></span></p>
<p class="text-center"><em><span style="color:#808080"><span style="font-size:14px">Halter für Steuergeräte</span></span></em></p>
Reuse

Reuse

Bester Schutz. Einsatz für Einsatz.

Sicher müssen sie sein, komfortabel und langlebig – die Anforderungen an Feuerwehrhelme sind enorm, schließlich gehören sie zur Grundausstattung der Einsatzkräfte und müssen deshalb so einige Strapazen überstehen. Gemeinsam mit dem Dräger-Konzern, international führend auf den Gebieten der Medizin- und Sicherheitstechnik, haben wir uns der Herausforderung gestellt, einen Helm zu entwickeln, der mehr kann. Mit Erfolg: durch unsere optimale Materialauswahl wie beispielsweise Armamideinleger, die unter anderem auch für schusssichere Westen eingesetzt werden und die Möglichkeit, das Gewicht unserer Bauteile mit Hilfe der Spritzgusstechnik deutlich zu verringern, entstand ein Helm, der allen Herausforderungen gewachsen ist. Er ist nicht nur flexibel und lässt sich mit Extras wie beispielsweise Lampen oder Sprechfunkgeräten ausstatten, sondern ist gleichzeitig auch extrem wiederstandfähig und sogar recyclingfähig. Dadurch vereinen wir besten Schutz der Feuerwehrleute mit der ebenso wichtigen Ressourcenschonung. Denn trotz des Einsatzes von weniger Material verspricht der Helm höchste Qualität und Langlebigkeit und kann dadurch Einsatz für Einsatz wiederverwendet werden.

K Tech Feuerwehrhelm Grau 01

Flexibel, leicht und sicher: Der Hightech-Feuerwehrhelm wird allen Anforderungen gerecht.

Recycle

Recycle

Aus alt mach’ neu.

Das Wiederverwerten von Rohstoffen ist für den Ressourcenerhalt unabdingbar. Deshalb hat K-TECH® bereits seit Jahrzehnten Erfahrung mit dem Einsatz von Rezyklaten und kombiniert diese seit mehr als 10 Jahren in Verbindung mit dem Eco-Design. So kommen Rezyklate aktuell bei mehr als 100 Serienbauteilen zum Einsatz. Durch umfangreiche Grundlagenversuche stehen wir unseren Kunden mit bestem Fachwissen zu den Materialkennwerten der unterschiedlichen Rezyklattypen zur Seite und können daher bereits im Voraus die Bauteileigenschaften mit einer FEM Berechnung vorhersagen.

Im Rahmen unserer Initiative PÖPPELMANN blue® arbeiten wir daran, unsere Produkte und Prozesse so umweltbewusst wie möglich zu gestalten. Unser Ziel ist es, die Verwendung von Recyclingmaterialien so weit zu erhöhen, dass ein komplett geschlossener Rohstoffkreislauf entsteht. Das bedeutet: aus einem Produkt wird Rezyklat und aus diesem Rezyklat ein neues Produkt mit der gleichen hervorragenden Qualität.

X
Teaser Nachhaltigkeitsbericht Ressourcen Film

Wie können wir Ressourcen sparen? Dies ist für Otto Bavendiek keine theoretische Frage,
sondern ein Arbeitsauftrag. Erfahren Sie mehr im Film „Potenziale effizient nutzen“.

REFERENZ

Wir machen das. Konkret.

Dass wir auch halten, was wir versprechen, beweist unser Halter für Steuerelemente, der im Beifahrerfußraum von Fahrzeugen verbaut wird. „Halter SAM“ vereint Leichtbau und Funktionsintegration mit mehr Ressourcenschonung.

Da dieses Produkt gleichzeitig Teil der Fußablage ist, muss es nicht nur seine Halter-Funktionen vollständig erfüllen, sondern gleichzeitig auch den Belastungen durch das Abstützen der Füße standhalten – ohne zu sehr zum Gesamtgewicht des Fahrzeugs beizutragen. Denn mehr Gewicht führt unter anderem zu einem erhöhten Kraftstoffverbrauch.

Ob dies möglich ist, können wir mit unserem Quick-Check schnell und einfach herausfinden. Themen wie Material, Konstruktion, Werkzeug und Prozess werden mit diesem Check direkt vor dem Start des Projekts bewertet. So haben wir uns dazu entschieden, den Halter mit Hilfe unseres MuCell®-Schäumverfahrens zu entwickeln, welches nicht nur mehr Formstabilität erreicht, sondern gleichzeitig auch zur deutlichen Gewichtsreduzierung beiträgt. Weiterhin wählten unsere Experten das Rezyklat PPGF30 zur Herstellung des Bauteils. Insgesamt wurden so nicht nur 660 t Material eingespart, sondern gleichzeitig auch 6.000 t Rezyklat anstelle von Neuware eingesetzt.

Somit ist unser „Halter SAM“ ein hervorragendes Beispiel für gewichtsoptimierte und gleichzeitig belastungsfähige Konstruktionen, die mehr Ressourcenschonung durch den Einsatz von Rezyklaten beweisen.

8672 Halter SAM 01
„Halter SAM“ vereint Funktionalität und Ressourcenschonung in einem.
Kontakt

Sie haben Fragen? Das K-TECH® Team beantwortet sie gerne.

Vor Ort

Unsere Vertriebsmitarbeiter kommen einfach zu Ihnen. Jetzt Termin vereinbaren.

+49 4442 982-6010

Montag bis Donnerstag:  8:00 –17:00 Uhr
Freitag:  8:00 – 15:30 Uhr

Per E-Mail

Rund um die Uhr. Wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen zurück.