Echte Kreislaufkonzepte für die Automobilindustrie:

Halter Soundgenerator aus PCR von Pöppelmann K-TECH®

Lohne, im September 2021 – Pöppelmann K-TECH® bringt bei der Produktentwicklung unter Eco-Design-Aspekten die ökologischen und ökonomischen Aspekte in Einklang, um einen größtmöglichen Mehrwert für seine Kunden zu erzielen. Das überzeugte auch einen namhaften Hersteller aus der Automobilindustrie. Für diesen fertigt der Kunststoffspezialist ein technisches Kunststoffbauteil aus Post-Consumer-Rezyklat und ist damit Vorreiter in der Realisierung echter Kreislaufkonzepte.

Mit PÖPPELMANN blue® zum geschlossenen Materialkreislauf

Mit dem Projekt ist Pöppelmann K-TECH® ein echter Durchbruch für mehr Ressourcenschonung gelungen: Die Division der Pöppelmann Gruppe aus Lohne, spezialisiert auf hochpräzise technische Bauteile aus Kunststoff, fertigt für einen namhaften Fahrzeughersteller die Halter für Soundgeneratoren von E-Fahrzeugen aus Post-Consumer-Rezyklaten. Das Material für die Produkte stammt aus den haushaltsnahen Wertstoffsammlungen Gelber Sack und Gelbe Tonne. Mit der unternehmensweiten Initiative PÖPPELMANN blue® bündelt die Gruppe alle Aktivitäten, die einen geschlossenen Materialkreislauf forcieren, und kann bereits zahlreiche Erfolgsprojekte in unterschiedlichsten Branchen vorweisen.

Aus Salatbecher wird Automobilbauteil

Der von Pöppelmann K-TECH® entwickelte Halter Soundgenerator, der durch Simulation von Motorengeräuschen im Straßenverkehr für mehr Sicherheit sorgt, befindet sich am Unterboden des Fahrzeugs. Gemeinsam mit einem Materiallieferanten entwickelte der Kunststoffspezialist hierfür ein geeignetes Kunststoffgranulat, dessen Bestandteile aus gebrauchten Kunststoffverpackungen der haushaltsnahen Wertstoffsammlungen stammt. Der Ausgangsstoff wird sortiert, gereinigt und aufbereitet. Während der Compoundierung, wie man den Veredelungsprozess des Kunststoffs zur gezielten Optimierung der Eigenschaftsprofile bezeichnet, wird das Material mit Additiven und Glasfasern angereichert. Herausgekommen ist ein serientaugliches PP GF30, das sich für technische Kunststoffteile hervorragend einsetzen lässt. Die Materialeigenschaften, anhand von Probekörpern validiert und in Laborprüfungen bestätigt, entsprechen denen von Neuware – eine wichtige Voraussetzung dafür, in der streng regulierten Automotive-Branche überhaupt die Zulassung zu erhalten. Seit Dezember 2020 darf Pöppelmann K-TECH®, als echter Vorreiter der Branche, die Artikel aus PCR liefern.

Pressestelle

Köhler + Partner GmbH
Brauerstraße 42
21244 Buchholz i.d.N., Germany
Telefon: +49 4181 92892-0
Telefax: +49 4181 92892-55
info(at)koehler-partner.de
www.koehler-partner.de

Ansprechpartnerin
Isabel Grützmacher 
Public Relations