Warum sich sich flexible Verpackungskonzepte gleich mehrfach auszahlen.

Ganz gleich ob für Nahrungsmittel, Non-Food-Anwendungen wie Tiernahrung, Heimwerkerprodukte, Hygieneprodukte, Reinigungsmittel für den Haushalt oder für Produkte der pharmazeutischen Industrie – Standbodenbeutel mit integrierten Ausgießern erobern zusehends die Regale in Verbrauchermärkten und sind im Alltag vieler Verbraucher praktisch nicht mehr wegzudenken. Inzwischen sind weltweit über sechs Milliarden Beutel mit einem Ausgießer versehen, und bis 2020 wird eine Verdoppelung dieser Mengen prognostiziert.

Es gibt mehrere Gründe, warum sich dieser Trend in der Verpackungsindustrie in einem so kurzen Zeitraum durchsetzen konnte. Das weiß auch Mike Landwehr, Projektleiter bei Pöppelmann FAMAC®. „Zum einen wird dem allgegenwärtigem To-go-Trend Rechnung getragen. Viele Menschen nutzen die Möglichkeit, unterwegs zu essen und zu trinken. Die praktischen und wiederverschließbaren Verpackungen bieten die hierfür die optimale Lösung. Ein weiterer Grund – gerade für die Hersteller – ist die kostengünstige Produktion und die damit gute Wirtschaftlichkeit der Standbodenbeutel“, so Landwehr.

Wie ein Beutel die Märkte erobert.

Seit der Beutel 1962 als sogenannter Doypack von den Brüdern Doyen patentiert wurde, war der Standbodenbeutel hauptsächlich in Form der Capri Sonne bekannt. Das Unternehmen Wild, die Produzenten der Capri Sonne, waren zu der damaligen Zeit der einzige Lizenznehmer des Standbeutel-Patents. Trotz des großen Potentials der flexiblen Beutel und ihrer hervorragenden Eigenschaften wie beispielsweise der ausgezeichneten Sauerstoffbarriere oder der großen Flexibilität hat der Standbodenbeutel einige Zeit gebraucht, bis er in Europa Beachtung fand. So war er bis Mitte der 80er Jahre eher eine Randerscheinung. Die Einführung der Verpackungsordung im Jahr 1989 verhalf den Pouches zum Siegeszug: Seit Ende der 80er Jahre übernehmen Verpackungshersteller zunehmend Verantwortung bei der Entsorgung ihrer Produkte. Und so entwickelte sich die flexible Verpackung zu einem echten Konkurrenten starrer Verpackungslösungen. Das leichte Gewicht und das äußerst geringe Leervolumen ließ die Menge der Beutel kontinuierlich weiter ansteigen. Und das in allen Bereichen, ganz gleich ob Food oder Non-Food.

Geringe Kosten in Kombination mit hervorragenden Eigenschaften.

Studien zufolge wird der enorme Wachstumstrend der Standbodenbeutel auch in den kommenden Jahren anhalten. Der Ausgießer ist im Laufe der Jahre zum integralen Bestandteil der Verpackung geworden. „Das einheitliche, serienübergreifende Design der Einschweiß-Ausgießer gewährleistet eine noch effektivere Anlagennutzung und eine höhere Flexibilität. Das sind nur zwei Gründe für die hohe Wirtschaftlichkeit“, berichtet Mike Landwehr. „Das Potential, Kosten zu reduzieren, ist durch die Einschweiß-Ausgießer sehr hoch.“

Die Verpackungskonzepte von Pöppelmann FAMAC® ermöglichen sowohl das Befüllen durch den Spout als auch durch die offene Kopfnaht des Beutels. Sowohl beim Abfüllen von Beuteln auf der Schiene als auch beim Einschweißen zeichnen sich die Beutel durch eine ausgezeichnete Maschinengängigkeit aus und vereinfachen Produktionsprozesse. Es besteht zudem die Möglichkeit, verschiedene Folienbeutelformen und Materialien zu verarbeiten. Die Einschweiß-Ausgießer-Serie von Pöppelmann FAMAC® zeichnet sich durch ein System mit Führungsnut, einheitlichen Abmessungen, verschiedene Öffnungsdurchmesser zwischen 8,5 und 21,5 mm sowie einer optimierten Schweißkontur für eine hochwertige Beuteloptik aus. Ein weiterer Vorteil: Gerade durch die größeren Durchmesser lassen sich Flüssigkeiten oder auch zähflüssige sowie rieselfähige Stoffe von dem Endkunden besser entnehmen und einfacher dosieren. Der Folienbeutel hält durch seine rundum optimierte Schweißkontur hohe Füllleistungen problemlos aus und sorgt durch eine minimierte Länge der Führungsnut für eine effektivere Auslastung der Führungsschienen.

Auf Wunsch entwickelt und produziert das Lohner Unternehmen auch individuelle Sonderlösungen. „Grenzen kennen wir in unserer Entwicklungsarbeit nicht, wir haben für zahlreiche Kunden bereits individuelle Sonderlösungen in Bezug auf Farbwunsch, Größe oder Formgebung realisiert. Dabei haben wir die Anforderungen und Ansprüche der Abfüller und auch Hersteller immer zu 100 % umsetzen können“, berichtet Mike Landwehr.   

Erfahren Sie mehr über die Einschweiß-Ausgießer von Pöppelmann FAMAC®: www.pouch-booster.com