Zurück
Finden Sie Ihre TEKU® Lösung!

Zillmer: Die Stauden- und Gräserprofis aus Uchte.

Beate Zillmer und Reinhard Meier-Zillmer sind mit viel Arbeit und jeder Menge Leidenschaft zum Vorreiter für Stauden und Gräser geworden.

Bereits als Kind hatte Beate Zillmer den Wunsch, die Gärtnerei ihres Vaters in Uchte, einer kleinen Stadt im Süden Niedersachsens, weiterzuführen. Nach ihrer Lehre war es dann soweit: 1994 übernahm Sie den elterlichen Betrieb mit Bambus, Gräsern, Heidepflanzen, Koniferen, Weihnachtsbäumen, sowie Beet- und Balkonpflanzen. Aus diesem „Gemischtwarenladen“, wie Beate Zillmer die Gärtnerei liebevoll beschreibt, kreierte sie, gemeinsam mit ihrem Ehemann Reinhard Meier-Zillmer, einen Jungpflanzenbetrieb für winterharte Stauden und Gräser. Mittlerweile werden pro Jahr ca. zehn Millionen Jungpflanzen produziert, bestehend aus 80 verschiedenen Gräsern und rund 1.700 unterschiedlichen Stauden.

Winterharte Stauden – vom Acker.

Was Beate Zillmer und Reinhard Meier-Zillmer besonders wichtig ist, ist die Winterhärte der Stauden. Daher stehen die Mutterpflanzen ausgepflanzt auf dem Acker. Was hier kultiviert wird, das kann auch den Winter überstehen – diese Pflanze ist laut Beate Zillmer dann „gartenwürdig“. Mittlerweile hat der Betrieb eine beeindruckende Größe von rund 15 Hektar. Davon sind 1,5 Hektar unter Glas und Folie, rund 2 Hektar Außen- und Stellflächen und der große Rest ist eben Ackerland. „Das war genau das, was wir von Anfang an wollten. Einen Acker“, sagt Reinhard Meier-Zillmer lächelnd.

Arbeitsteilung als Erfolgsfaktor.

Das Verkaufsgebiet umfasst ganz Europa. Jährlich verkauft der Betrieb seine Produkte überwiegend an langjährige Abnehmer. Einen eigenen Fuhrpark hat das Unternehmen bewusst nicht. So bleibt es flexibel und kann die Kunden schnell beliefern, ohne in ruhigen Zeiten Kosten „auf dem Hof“ stehen zu haben. Basis und damit Fundament für den Unternehmenserfolg ist die gut funktionierende Arbeitsteilung der Eheleute: den gärtnerischen Part übernimmt Reinhard Meier-Zillmer, den kaufmännischen Beate Zillmer. Gemeinsam mit ihren Mitarbeitern suchen sie ständig nach möglichen Verbesserungen in Produktionstechnik, Arbeitsplatzgestaltung und Kulturführung bei hohem Qualitätsanspruch an das Produkt. Jeder kann dabei seine Umsetzungsideen einbringen.

Langfristige Beziehungen, ein hoher Qualitätsanspruch und Spaß.

Einen ganz hohen Stellenwert haben die eigenen Mitarbeiter für die Zillmers. Ein harmonisches Miteinander im Betrieb und langjährige Beschäftigungen, wie beispielsweise ein Azubi der ersten Stunde, sind für sie ein unerlässliches Gut. Und um ihren Angestellten auch etwas wiederzugeben, gibt es beispielsweise den täglichen Betriebssport, der bei den Angestellten richtig gut ankommt. „Es geht einfach darum, sich aufzulockern und gemeinsam ein bisschen Spaß zu haben. Insbesondere für Arbeiten, die im Stehen ausgeführt werden, ist das total wichtig“, berichtet Reinhard Meier-Zillmer.

Ganz gleich ob Kunde oder Lieferant – ein ähnlich ausgeglichenes und langfristiges Verhältnis haben die beiden zu ihren Geschäftspartnern, auch zu Pöppelmann. Der Betrieb setzt seit jeher auf die Jungpflanzenpaletten von TEKU®. Dabei ist nicht nur die erstklassige Qualität der Produkte ausschlaggebend. Im Laufe der Zeit wurden die Paletten gemeinsam mit Pöppelmann TEKU® individuell auf die Bedürfnisse und Ansprüche von Zillmer optimiert. Diese langjährige Zusammenarbeit, so sagen Beate Zillmer und Reinhard Meier-Zillmer, sei immer zuverlässig und sehr partnerschaftlich. Und somit für beide einfach nur „empfehlenswert!“.

Weitere Episoden finden Sie hier.