Pöppelmann-Betriebsrat verteilt „Kinderfinder“-Aufkleber

Der Pöppelmann-Betriebsrat hat jetzt mit Unterstützung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg eine Aktion zum Thema Brandschutzerziehung gestartet.

Wenn ein Feuer ausbricht, sind Kinder besonders gefährdet. Nun können sich alle Kolleginnen und Kollegen in den Betriebsratsbüros unserer drei Werke bei Interesse ein Bilderbuch, ein Malbuch und eine Info-Broschüre für Eltern und Pädagogen abholen – sowie einen ganz besonderen Aufkleber: den sogenannten „Kinderfinder“.

Dieser neon-gelb leuchtender Sticker hilft Einsatzkräften im Ernstfall, auch in einer verrauchten Wohnung sofort das Kinderzimmer zu orten. Der reflektierende Warnhinweis kann die Rettungsaktion um entscheidende Minuten verkürzen: Denn wenn ein Haus- oder Wohnungsbrand schon weit fortgeschritten ist, können die Feuerwehrleute oft nur sehr schwer feststellen, ob sich noch Kinder im Gebäude befinden.

Der Kinderfinder-Aufkleber soll nach Angaben des Feuerwehrverbandes Niedersachsen im unteren Drittel der Kinderzimmertür aufgeklebt werden. Denn so findet der Rettungstrupp auch bei aufsteigendem Rauch schnell die Räume, in denen sich möglicherweise noch ein Kind aufhält.

Die Idee, diese Aufkleber plus Info-Material für Eltern und Pädagogen an die Kolleginnen und Kollegen bei Pöppelmann zu verteilen, hatte Niclas Möllers: Er ist Einrichter bei Pöppelmann TEKU® und engagiert sich nicht nur ehrenamtlich in der Freiwilligen Feuerwehr Dinklage, sondern auch im Brandschutz- und im Ersthelfer-Team des Unternehmens. „Freunde fragten meine Freundin, die auch in der Freiwilligen Feuerwehr Dinklage aktiv ist, und mich, wie man sich und seine Kinder im Brandfall schützen kann. Wir gaben Tipps zum Brandschutz und empfahlen den Kinderfinder-Aufkleber“, erzählt er. Niclas ist überzeugt, dass diese Aktion sehr sinnvoll ist. „Viele gefährliche Situationen werden noch gefährlicher, weil man nicht weiß, wie man sich richtig verhalten soll. Darum ist es auch wichtig, schon mit Kindern über dieses Thema zu sprechen, zum Beispiel, wenn man den Aufkleber an der Kinderzimmertür anbringt oder das Malbuch ausfüllt.“

Niclas sprach mit Carsten Wehri vom Betriebsrat und mit Carsten Lauterfeld, Supply Chain Manager bei Pöppelmann KAPSTO® und ehrenamtlich für die Freiwillige Feuerwehr Lohne im Einsatz, über die Aktion. Beide sagten sofort Unterstützung zu. Carsten Lauterfeld stellte den Kontakt zu den Öffentlichen Versicherungen Oldenburg her, die das Info-Material und die Aufkleber unkompliziert zur Verfügung stellten. Nun hofft Niclas, dass möglichst viele Eltern aus dem Kreis der Kolleginnen und Kollegen die Materialien in den Betriebsratsbüros abholen. Denn: „Ich weiß schließlich aus vielen eigenen Rettungseinsätzen, dass es im Ernstfall oft auf jede Minute ankommt.“