Wir machen das. Besser. In gemeinsamer Verantwortung für morgen.

Pöppelmann stellt Nachhaltigkeitsbericht online

Die Corona-Pandemie hat uns vor Augen geführt, wie wichtig es ist, auch in Krisenzeiten zusammenzustehen. Alle sind gefordert, Verantwortung zu übernehmen und ihren Beitrag zu leisten, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Auch wir setzen unser Know-how und unsere Technologien dazu ein

Verantwortung – mit diesem Begriff sehen wir nachhaltiges Denken und Handeln, wie wir es verstehen, am besten beschrieben. Wer genauer erfahren möchte, wie wir diesen Anspruch in unserem Unternehmensalltag Tag für Tag umsetzen, findet dazu in unserem Nachhaltigkeitsbericht umfassende Informationen. Wir haben ihn unter den Titel gestellt: „Wir machen das. Besser. In gemeinsamer Verantwortung für morgen.“

Wir haben ihn online veröffentlicht und legen darin dar, wie wir uns als führendes kunststoffverarbeitendes Unternehmen unserer Verantwortung in unserem Aufgabenfeld stellen. Unser Geschäftsführer Matthias Lesch erklärt es so: „Unser Anspruch ist es, die heutigen Marktanforderungen unserer Branche mit unserer Verantwortung für künftige Generationen in Einklang zu bringen. Nachhaltiges Wirtschaften ist seit Jahrzehnten Grundlage des Unternehmenserfolgs.“

Grundlage des Berichts war die Erarbeitung unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Dabei haben wir in einer Wesentlichkeitsanalyse die Handlungsfelder „Produkt“, „Mitarbeitende“, „Ressourcen“ und „Region“ als Schwerpunkte identifiziert und in den Mittelpunkt der Berichterstattung gestellt.

Im Daten- und Faktenteil geben wir auf Grundlage der GRI-Standards Auskunft über die ökonomischen, ökologischen und gesellschaftlichen Auswirkungen unserer Arbeit. GRI steht für Global Reporting Initiative: Diese internationale Non-Profit-Organisation hat es sich zum Ziel gesetzt, einen globalen Rahmen für die Nachhaltigkeitsberichterstattung zu entwickeln und zu verbreiten. Unsere Angaben haben wir von einem unabhängigen Gutachter überprüfen lassen.

In ihrem Statement zur Veröffentlichung des Berichts machen die Geschäftsführer Norbert Nobbe, Matthias Lesch und Henk Gövert deutlich, dass es nicht nur um Worte geht, sondern im Unternehmen ganz konkret an der Umsetzung des eigenen Anspruchs gearbeitet wird: „Nachhaltige Produktion kann nur gelingen, wenn Materialkreisläufe geschlossen werden – diese Überzeugung treibt uns an. Mit unserer unternehmensweiten Initiative PÖPPELMANN blue® haben wir uns schon sehr früh auf den Weg in diese Richtung gemacht und können bereits erste Erfolge verbuchen. Aber noch viele weitere Etappen liegen vor uns. Sie sind nicht im Alleingang zu bewältigen, sondern nur in Kooperation mit allen Beteiligten aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft.“